Urlaubsguru und Urlaubspiraten-Vergleich: die größten Reiseschnäppchen-Anbieter im Social Media-Ranking

Von Johnny | E-Commerce

Feb 01
Urlaubsguru Urlaubspiraten Vergleich

Urlaubsguru gegen Urlaubspiraten – das ist wohl eines der größten deutschen Online-Duelle, die es je gegeben hat. Die beiden Portale für Reiseschnäppchen haben eine ähnliche Entstehungsgeschichte und feiern mittlerweile weit über Deutschlands Grenzen hinaus beeindruckende Erfolge. Wir haben uns die Anbieter genauer angeschaut und vor allem auf Basis der Social Media-Kanäle einen Gewinner im Urlaubsguru-Urlaubspiraten-Vergleich gekürt.

Reisebuchungen über das Internet werden immer beliebter. Im Jahr 2013 kauften in Deutschland rund 22,05 Millionen Menschen ihre Reise über das Internet, in 2016 waren es bereits 26,62 Millionen. Auch weltweit steigen die Umsätze mit Online-Verkäufen von Reisen stetig an. Im Jahr 2013 lagen die Umsätze bei ca. 470 Milliarden US-Dollar, im Jahr 2016 bei 548. Für das Jahr 2021 wird ein Umsatz von über 850 Milliarden durch Internetverkäufe von Reisen erwartet. Die gesamte Branche wächst, aber insbesondere Schnäppchen-Portale haben sich in den letzten Jahren über Social Media und Online-Marketing eine starke Position aufgebaut. In Deutschland sind die in den Jahren 2011 und 2012 gegründeten Konkurrenten Urlaubspiraten und Urlaubsguru besonders bekannt und einflussreich. Sie machen große Umsätze und haben zahlreiche Preise abgeräumt.

Urlaubsguru und Urlaubspiraten im Vergleich: Duell in den sozialen Medien

Wir haben uns die deutschen Versionen der beliebten Portale genauer angesehen und dabei die sozialen Kanäle verglichen. Der Fokus soll hier nicht auf den verschiedenen Angeboten liegen, die schon an anderer Stelle untersucht wurden. Wir gehen auf die wichtigen Kanäle Facebook und Instagram ein, aber prüfen nicht nur die Follower-Zahl. Mit den entsprechenden Online-Tools haben wir zudem die Qualität der Accounts und Community der beiden Wettbewerber gegenübergestellt.

Facebook

Sowohl Urlaubsguru als auch Urlaubspiraten haben eine beeindruckende Fan-Gemeinschaft auf Facebook aufgebaut. Die Urlaubspiraten liegen mit ihren weit über neun Millionen Likes deutlich vor dem Urlaubsguru, der sich langsam den sieben Millionen Facebook-Fans nähert.

Facebook-Fan-Anzahl:

Platz 1: Urlaubspiraten
Platz 2: Urlaubsguru

Doch Fans und Likes sind bekanntlich nicht alles. Mit dem Facebook-Tool  Fanpage Karma haben wir ebenso die Güte der Accounts gecheckt. Das Tool prüft neben der Anzahl und dem Wachstum der Fans auch deren Engagement-Level und Post-Interaktionen. Diese Werte sind besonders zentral, um als Unternehmen mit Facebook zu arbeiten. Die Aktivitäten der Fans sind häufig noch bedeutender als die bloße Anzahl.

Fanpage Karma-Ranking:

Platz 1: Urlaubsguru
Platz 2: Urlaubspiraten

Insgesamt erhält der Urlaubsguru 19 von 100% für die gesamte Fanpage-Performance, die Piraten schaffen es nur auf 16%. Hierfür entscheidend ist das Engagement-Level, das beim Guru mit einem 1,0% doppelt so hoch liegt wie bei dem Berliner Konkurrenten. Auch die Post-Interaktion ist mit durchschnittlich 0,059% deutlich höher als bei den Urlaubspiraten (0,038%). Die Werte besagen, dass der Erstplatzierte mehr Reaktionen seiner Fans generieren kann, was in der Regel auf eine treuere Community hinweist.

Instagram

Auf Instagram sind die beiden Portale für Reiseschnäppchen noch deutlich weniger aktiv als auf Facebook. Klarer Sieger ist in Sachen Follower-Zahl hier Urlaubsguru. Mit ihren rund 103.000 Fans liegen sie über doppelt so hoch wie die 41.000 Follower der Urlaubspiraten.

Instagram-Follower-Anzahl:

Platz 1: Urlaubsguru
Platz 2: Urlaubspiraten

Wiederum gilt indes, dass Zahlen nicht alles sind. Mit dem Analyse-Tool von InfluencerDB lässt sich auch auf Instagram prüfen, wie aktiv und true die jeweiligen Fans sind. Der „Quality-Grade der Zielgruppe“ betrachtet, neben der Follower-Zahl, wie oft die Follower eines Accounts einzelne Beiträge liken und teilen. Das ist gerade bei Instagram wichtig, wo einige gekaufte Fans und Roboter unterwegs sind und somit die Account-Qualität verschleiern können.

InfluencerDB-Ranking:

Unentschieden

Beide Anbieter erhalten in der InfluencerDB die Note B+. Dies ist bei einer Skala von A bis D mit der Bestnote A+ ein gutes Ergebnis. Bei der gleichen Benotung ist zu berücksichtigen, dass größere Accounts – in unserem Fall Urlaubsguru – es schwerer haben, gute Noten zu erreichen. Denn ihnen folgen eher Face-Accounts, die mit Mainstream-Aktivitäten versuchen, unentdeckt zu bleiben.

Zusätzlich ist beim Instagram-Vergleich der Firmen noch zu berücksichtigen, dass auch die beiden Gründer-Duos auf dem Social Media-Kanal aktiv sind. Hierbei zeigen sich nochmals sehr deutliche Unterschiede. Die Urlaubsguru-Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx kommen zusammen noch einmal auf über 100.000 Follower. Demgegenüber erreichen die beiden Chef-Urlaubspiraten Igor Simonow und Sebastian Kaatz gemeinsam nur einen, vergleichsweise mickrigen, einstelligen Tausenderwert.

Instagram-Gründer-Ranking:

Platz 1: Urlaubsguru
Platz 2: Urlaubspiraten

Zu guter Letzt sei noch ein Blick auf das externe Bewertungsportal Trustpilot geworfen, das beide Schnäppchen-Reiseseiten bei sich eingebunden haben.

Trustpilot

Bei Trustpilot können Nutzer maximal fünf Sterne vergeben, die dann in einer Skala von 1 bis 10 zusammengefasst werden.  Darüber hinaus lässt sich eine schriftliche Bewertung mit Details ergänzen. Beide Portale haben weit über tausend Bewertungen, Urlaubsguru liegt mit einer Punktzahl von 9,5 jedoch knapp vor den Urlaubspiraten (9,3).

Trustpilot-Ranking:

Platz 1: Urlaubsguru
latz 2: Urlaubspiraten

Der Unterschied ist zugegebenermaßen denkbar gering und in beiden Fällen überdurchschnittlich gut. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass Trustpilot nicht prüft, ob ein User die Dienstleistung des beschriebenen Anbieters tatsächlich ausprobiert hat.

Fazit: Urlaubsguru als Gewinner im Social Media-Vergleich

Die Urlaubspiraten müssen sich in den einzelnen Kategorien meist knapp, aber im Gesamtvergleich deutlich geschlagen geben. Sie können nur in einer von sechs Kategorien den Konkurrenten Urlaubsguru abhängen, einmal geht das Duell unentschieden aus. Wir sind gespannt, wie sich die beiden Schnäppchenportale für Internet-Reisen künftig weiterentwickeln werden. Urlaubsguru hat seit 2017 den stationären Handel mit einem ersten Store für sich entdeckt. Die Urlaubspiraten versuchen seit einiger Zeit ihr Glück im hart umkämpften US-Markt.

Für beide Firmen sieht die Zukunft gut aus, da die Anzahl an Angeboten im Netz noch immer zunimmt und Schnäppchenjäger wohl nie aussterben werden. Doch der Markt verändert sich schnell – wirtschaftlich wie auch technologisch. Deshalb darf sich weder ein Guru noch ein Pirat in der Sonne auf die faule Haut legen. Dieses Privileg bleibt der preisbewussten Kundschaft im Internet vorbehalten.

Quellen: Facebook, Instagram, Fanpage Karma, InfluencerDB, Trustpilot (Stand: Anfang Februar 2018)

Bildquelle: https://pixabay.com/de/luxus-resort-ranong-thailand-3115234/

Über den Autor

Johnny ist Experte für Online-Marketing, seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content-Strategien und Blogger-Networking. Wenn er nicht gerade selbst Texte verfasst oder redigiert, meditiert er über Analyse-Tools für Marketing-Kampagnen, Webseiten und Influencer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Hinterlassen Sie einen Kommentar: