Dogecoin kaufen in 2021 – so entwickelt sich die verrückte Bitcoin-Alternative

Von Johnny | Kryptowährung

Aug 13
Dogecoin kaufen in 2021

Lohnt Dogecoin kaufen in 2021? Der Dogecoin ist ein Witz, der bald verschwindet und den man nicht ernst nehmen muss, hörte man oft. Wie heißt es so schön – Totgesagte leben länger… Entsprechend ist der Dogecoin auch im August 2021 immer noch da und stark. Willkommen zum dritten Update zum Dogecoin-Kurs in 2021.

Kryptowährungen-Pessismus im Juli 2021

Kryptowährungen beziehungsweise ihre Besitzer hatten es in den letzten Wochen wahrlich nicht einfach. Zum einen war da das Krypto-Verbot in China, das sich lange in den Schlagzeilen hielt und in der Branche Pessimismus verbreitete. Verschiedene Behörden in unterschiedlichen Ländern warnten darüber hinaus ausdrücklich vor digitalen Währungen.

Außerdem ließ sich eine fragile Stimmung am Aktienmarkt beobachten. In der Folge vermuteten einige Beobachter, dass Bitcoin, Dogecoin und Co. bald sogar noch weiter massiv an Wert verlieren würden. Das ist aber nichts Neues – wie haben die Währungen bisher tatsächlich reagiert?

Aufschwung für Bitcoin und Co. im August 2021

Zur Erinnerung: Mitte April war es zu einem Rekordhoch für Kryptowährungen gekommen. Ein Bitcoin war plötzlich fast 65.000 US-Dollar wert – ein enormer Anstieg im Vergleich zu den 10.000 USD pro Bitoin im Sommer 2020. Wie so oft stürzte der Bitcoin danach wieder ab – und pendelte sich zwischenzeitlich bei rund 30.000 US-Dollar ein, was im Vergleich zum April-Rekord natürlich ernüchternd war.

Aktuell liegt der Bitcoin jedoch wieder bei über 46.000 USD. Das ist eine klare Erholung, mit der viele gar nicht gerechnet haben. Daran konnten kurzfristig auch weitere Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden und Hackeraktionen nichts ändern. Wie sieht es mit dem verrückt-sympathischen Shiba Inu-Coin aus? Lohnt Dogecoin kaufen in 2021?

Dogecoin im August 2021 wieder stabil

Wie wir berichtet haben, war die Entwicklung des Dogecoin im Jahr 2021 noch weitaus überraschender. Anfang des Jahres war ein Dogecoin gerade mal einen Euro-Cent wert! Dann kam es zur Explosion im Mai, in dem ein Dogecoin bis zu 56 Cent teuer wurde. Ende Juli kam es zum zwischenzeitlichen Tiefpunkt bei einem Wert von nur noch 14 Euro-Cent. Selbst das war immer noch stark, wenn man den einen Cent aus dem Januar im Kopf behält.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Im Windschatten von Bitcoin und Co. konnte die Hundewährung im August 2021 nun sogar wieder auf 29 Euro-Cent ansteigen. Bei alledem ist zu bedenken, dass dieser Coin anfangs als Scherz gedacht war. Viele Experten hatten erwartet, dass nach dem kurzen Mai-Hype die Sache wieder erledigt wäre. Falsch gedacht!

Dogecoin kaufen in 2021 – so könnte sich der Kurs weiter entwickeln

Der Dogecoin hat es sich mittlerweile in den Top 10 der Kryptowährungen gemütlich gemacht. Trotz aller Probleme, Warnungen und Kritik dürfte sich daran in naher Zukunft nichts ändern. Das überrascht angesichts der Tatsache, dass der Dogecoin lange als kurzlebige Trendmünze abgetan wurde.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ist Dogecoin kaufen in 2021 (weiter) eine gute Idee? Der Kultstatus der Dogecoin bleibt leider ein Faktor der Prognosen hinsichtlich der Währung schwierig macht. Festhalten lässt sich, dass die Hundewährung meist dann an Wert gewinnt, wenn die größeren Währungen wie Bitcoin und Ethereum auch ansteigen.

Wie üblich ist weiterhin jederzeit ein Kurssturz möglich – ungeübte und konservative Investoren sollten sich also nach wie vor gut überlegen, ob sie das Risiko eingehen möchten. Wer sich davon aber nicht abschrecken lässt, kann auch ab August 2021 mit der launischen Hundewährung weitere spannende Abenteuer erleben. Und vielleicht eines Tages sehr reich werden…

+++ Wir aktualisieren unsere Dogecoin-Prognose 2021 regelmäßig. +++

Über den Autor

Johnny ist Experte für Online-Marketing, seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content-Strategien und Blogger-Networking. Wenn er nicht gerade selbst Texte verfasst oder redigiert, meditiert er über Analyse-Tools für Marketing-Kampagnen, Webseiten und Influencer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Hinterlassen Sie einen Kommentar: