Alle Elektronikhersteller aus China? Woher kommt Huawei wirklich?

Von Johnny | E-Commerce

Sep 02
Woher kommt Huawei

Elektronikhersteller aus China haben in den letzten Jahren massiv aufgeholt. Gerade im Smartphone-Bereich gibt es starke Player aus dem Reich der Mitte. Interessanterweise kennen viele Konsumenten die Länderherkunft ihrer Lieblingsmarken gar nicht. In dieser Reihe stellen wir die berühmtesten Elektronikhersteller mit ihrem Heimatland vor. Alle Elektronikhersteller aus China? Woher kommt Huawei, woher kommen die großen Tech-Marken wirklich?

Früher dachten in Europa viele Menschen bei „Made in China“ an Billigprodukte – oft war von der chinesischen Werkbank der Welt die Rede. Die Produktion in China stand vor allem für einfache Erzeugnisse, die am Fließband von Menschenhand hergestellt werden. Das hat sich längst geändert. Mittlerweile stehen chinesische Produkte für internalen High-Tech-Standard, in einigen Branchen hat sich das Land schon zum Innovationsführer entwickelt.

Made in Asien – früher Pfui, heute Hui

Interessant ist, dass China damit einen ähnlichen Weg wie die Nachbarländer Japan und Südkorea geht. Deren Produkte standen nämlich besonders im Westen in den 1970ern und 1980ern ebenfalls für einfache bis schlechte Qualität. Inzwischen sind Brands wie Sony und Samsung aber längst internationale Topmarken und Marktführer in verschiedenen Segmenten. China holt aktuell ähnlich schnell und beeindruckend auf.

Schauen wir uns die Liste der umsatzstärksten Elektronikmarken der Welt in 2020 an, fällt die asiatische Dominanz sofort ins Auge:

Größte Elektronikhersteller der Welt 2020 nach Umsatz

  1. Apple Inc.
  2. Samsung Electronics
  3. Foxconn / Hon Hai Precision Industry
  4. Huawei
  5. Dell Technologies
  6. Hitachi
  7. Sony
  8. Panasonic
  9. Intel
  10. LG Electronics

Nur drei der Unternehmen stammt aus den USA, der Rest hat seine Heimat in Asien. Spannend zu beobachten ist dabei auch, dass viele der globalen Konsumenten gar nicht genau wissen, aus welchem Land ihre Lieblingsmarken stammen.

Alle Elektronikhersteller aus China? Wissen über Länderherkunft

Wie erwähnt, hatten früher zahlreiche asiatische Hersteller mit einem schlechten Image zu kämpfen. Das führte dazu, dass sie ihr Heimatland in der Unternehmenskommunikation und Werbung nicht betonten. Manchmal sogar versteckten. Anders als zum Beispiel deutsche Automarken, die weltweit auf Deutschland als Herkunftsland hinweisen. Eben weil es ein sehr gutes Image hat. Daran konnte selbst der VW-Dieselskandal wenig ändern.

Konsumenten liegen bei Herkunftsländern sehr oft falsch

Eine interessante Studie hat Menschen in Deutschland gefragt, ob sie die Herkunftsländer der größten Elektronikmarken kennen. Das Ergebnis zeigte, dass hier Missverständnisse sehr verbreitet sind. Und gerade einige asiatische Marken haben wohl (lange) nichts dagegen (gehabt), dass sie fälschlicherweise für amerikanische Marken gehalten wurden oder werden. Der Grund? Die USA haben ein cooles und innovatives Image – Apple, Google und Co. haben besonders dazu beigetragen.

Nun aber zurück zur Eingangsfrage und zur ersten Marke, die wir in dieser Reihe analysieren. Es handelt sich um die Marke Huawei. Woher kommt Huawei wirklich und welchem Land wir die Marke oft falsch zugeordnet?

Woher kommt Huawei wirklich?

In der erwähnten Studie aus dem Jahr 2019 gaben rund 15% der Befragten an, die Herkunft von Huawei nicht zu kennen. Knapp 18% hielten Japan für das Heimatland von Huawei, für Südkorea stimmten immerhin fast 10%, für Taiwan unter 5%. Nur sehr wenige, 1,3% der Befragten, gaben an, dass Huawei aus den USA stamme. Wer fehlt? Genau, China hielten fast 53% der 510 Befragten für das Ursprungsland der Marke Huawei.

Aus diesem Land kommt Huawei wirklich

Lag die Mehrheit damit richtig? Absolut! Huawei kommt aus China. Huawei wurde 1987 in  Shenzhen, also Südostchina, gegründet. Laut China-Wiki bedeutet der erste Teil des Wortes (Hua 华) „Großartigkeit“ oder „Ruhm“, kann aber auch für „chinesisch“ oder „China“ stehen. Wei 为 lässt sich hier mit „Errungenschaft“ und „Leistungskraft“ übersetzen.

Herkunft der Marke Huawei selten klar

Es handelt sich bei Huawei um einen ursprünglich chinesischen Namen, den die Firma auch international verwendet. Das ist eher die Seltenheit und vielleicht auch der Grund, warum die Mehrzahl der Befragten geahnt hat, dass Huawei zumindest aus Asien kommt. Dass in Deutschland viele Menschen wissen, dass Huawei chinesisch ist könnte auch mit den Schlagzeilen zusammenhängen, die im Zusammenhang mit den US-Sanktionen veröffentlicht wurden.

Herkunftsland von Huawei, Xiaomi und Co. – es geht spannend weiter

Im ersten Teil unserer Reihe über Elektronikhersteller aus China lag gut die Hälfte der Konsumenten also goldrichtig. Das ist tatsächlich eher selten der Fall, wie wir in den nächsten Beiträgen erfahren werden. Dann können wir einige Marken besprechen, von denen kaum jemand weiß, dass sie aus Asien kommen.

Wusstet Ihr, dass Huawei aus China kommt? Was ist Euer Eindruck von der Marke? Habt Ihr eine Vorliebe für Marken aus bestimmten Ländern oder ist Euch die Herkunft egal? Wir freuen uns auf Eure Meinungen.

Über den Autor

Johnny ist Experte für Online-Marketing, seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content-Strategien und Blogger-Networking. Wenn er nicht gerade selbst Texte verfasst oder redigiert, meditiert er über Analyse-Tools für Marketing-Kampagnen, Webseiten und Influencer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Hinterlassen Sie einen Kommentar: