Content-Marketing 2021 – Beispiele und Strategien für KMU

Von Johnny | Content-Marketing

Okt 27
Content-Marketing 2021 - Beispiele und Strategien für KMU

Content-Marketing wird im Jahr 2021 wichtiger denn je. Der Grund ist einfach: Durch die neue DSGVO wird Marketing mit Zielgruppen-Fokus schwieriger. Entsprechend wird es notwendig, von potentiellen Interessenten und Kunden gefunden zu werden. Und gute Inhalte bewirken genau das. Wir geben einen Überblick – so gelingt Content-Marketing 2021 – Beispiele und Strategien für KMU.

Was ist die Definition von Content-Marketing eigentlich? Einfach gesagt, handelt es sich um Marketing mit interessanten Inhalten. Diese Inhalte sollen möglichst relevante Zielgruppen auf die eigenen Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam machen. Das Motto: Wer sich so gut mit einem Thema auskennt, der ist auch bestimmt der richtige Anbieter für mich.

Formate und Ranking für Content-Marketing 2021

Was ist besonders wichtig bei der Auswahl von Inhalten für Content-Marketing? Sie müssen interessant und relevant sein. Dabei kann ein Fokus auf informierenden, beratenden oder unterhaltenden Inhalten liegen. Häufig ist ein Mix am besten, damit niemand gelangweilt wird, die Inhalte aber auch nicht zu flach wirken.

Grundformen von Content-Marketing 2021

Wie die folgende Pyramide zeigt, gibt es verschiedene Formen von Content, die unterschiedlich aufwendig in der Herstellung sind. Während ein kurzer News- oder Blog-Artikel noch recht leicht zu verfassen ist, steckt in einem E-Book schon etwas mehr Arbeit. Content-Profis sind aber auch in der Lage, aus bestehendem Material schnell und günstig spannende Marketing-Inhalte zu zaubern.

Content-Marketing 2021 - Beispiele und Strategien für KMU
© Regenreich 2020

In den letzten Jahren haben sich natürlich Bewegtbilder, also verschiedenste Videoformate, stark im Content-Bereich durchgesetzt. Aber Foto- und Textformen sind nach wie vor sehr hilfreich, um von den Suchmaschinen – allen voran – Google gefunden zu werden. Für 2021 sehen wir diese Formate als ausgesprochen vielversprechend an.

Top-Formate für Content-Marketing 2021

Das folgende Ranking richtet sich nach der Attraktivität und Wirkkraft für Interessenten sowohl im B2C-Marketing (für Verbraucher) als auch im B2B-Marketing (Unternehmen). Das dürften die attraktivsten Formate im Content-Marketing 2021 werden.

  1. Videoformate (Unternehmens-, Image-, Produktfilme etc.)
  2. Textformate (Blogartikel, Interviewreihen, E-Books usw.)
  3. Social Media-Beiträge (kurze bis längere Posts, Storys etc.)
  4. Hörformate (Audio-Downloads und vor allem Podcasts)
  5. Online-PR (News, Features, Pressemitteilungen etc.)

Wie erwähnt, haben diese Formate unterschiedliche Wirkkraft bei der Verbreitung. Während bei Videos und Podcasts in der Regel der Unterhaltungswert höher ist, wirken Texte – ob auf der eigenen Webseite oder auf anderen Portalen – meist langfristiger. Denn sie können ihr Google-Ranking mit der Zeit sogar deutlich verbessern. Außerdem kann Google Keywords in Texten einfach besser auslesen (vgl. diese SEO-Tipps).

Beispiele und Erfolgsgeschichten für Content-Marketing 2021

Muss Content-Marketing viel Geld kosten? Gerade im Vergleich zu kostspieliger Werbung auf Google und Co. können selbst verbreitete Inhalte manchmal günstiger und trotzdem einflussreich sein. Die Hoffnung ist natürlich, dass der eigene Content viral geht – dass also viele Menschen einen Artikel, Clip oder Post freiwillig teilen. Darüber hinaus kann Content selbstverständlich noch zusätzlich beworben werden.

Content-Marketing Beispiel Gratis-E-Book

Wir kennen es alle. Bevor wir für etwas Geld ausgeben, versuchen wir erst einmal kostenlos fündig zu werden. Deshalb erfreut sich Gratis-Content größer Beliebtheit im Internet und kann den Anbietern mittel- und langfristig trotzdem Geld einbringen. Wie das geht? Mit einem spannenden E-Book oder Gratis-Leitfaden locken wir Interessenten auf unsere Seite und überzeugen sie, uns ihre Kontaktdaten zu überlassen. Im nächsten Schritt machen wir sie auf unsere Produkte aufmerksam. Das lässt sich am besten am Beispiel eines E-Books veranschaulichen.

Was gehört in so ein kostenloses E-Book, das wir ausgewählten NutzerInnen zur Verfügung stellen? Idealerweise beantworten wir darin Fragen, die sich unsere potentiellen KundInnen häufig stellen. Geht es um ein Produkt für den Haushalt? Dann können wir im kostenlosen Leitfaden Tipps geben, um zeitsparend oder ressourcenschonen damit umzugehen. Handelt es sich um Lebensmittel? Dann können wir beispielweise super Rezepte hochladen und die LeserInnen im zweiten Schritt für unser konkretes Produkt begeistern – das natürlich für das Gericht benötigt wird;) Sind wir Berater? Dann können wir im Buch erste Tipps für unser Fachgebiet anbieten.

Content-Marketing Beispiel Branchenstudie

Etwas mehr Aufwand, aber auch kein Ding der Unmöglichkeit ist eine eigene wissenschaftliche Studie, die sich – im weiteren Sinne – mit meinen Produkten oder Dienstleistungen befasst. Habe ich die Möglichkeit, einige KundInnen oder KollegInnen aus der Branche (die keine Konkurrenten sind) zu interviewen oder online zu befragen? Dann kann ich die Ergebnisse mit etwas Hilfe von Marktforschern ideal als kleine Studie veröffentlichen. Man wundert sich, wie groß der Bedarf an solchem Wissen ist – und neue Kundschaft kommt dann fast automatisch.

Ein schönes Beispiel einer aktuellen Studie mit hoher Relevanz und großer Reichweite wird im Folgenden abgebildet. Sie brachte dem Münsteraner Versicherungsexperten Felix Sirotek neue Interessenten und Aufmerksamkeit aus ganz Deutschland ein. Aus Marketingsicht ist besonders zu loben, dass sich der Experte mit einem dringenden Problemfeld einer ganzen Branche befasst hat: dem Mitarbeitermangel im Handwerk. Und noch wichtiger: Der Studie liefert bereits mögliche Lösungsansätze für die Betroffenen. Content der hilft, ist Content der wirkt.

Strategien und Messbarkeit für Content-Marketing 2021

Lohnt sich das denn wirklich? Auch diese Fragen kennen wir nicht nur aus dem Marketing. Und sie ist extrem verständlich und wichtig. Anders als bei Google-Werbung sind die Ergebnisse von Content-Marketing nicht immer sofort sichtbar. Aber sie bleiben oftmals viel länger verfügbar.

Bei meiner Strategie für das Content-Marketing sollte ich gut überlegen, was ich erreichen möchte. Geht es um mehr Webseiten-Besucher? Die Verbesserung meines Images? Die Generierung von Leads? Oder geht es darum, dass ich meinen Verkauf ankurbeln kann? Content-Marketing funktioniert am besten, wenn ich meine Ziele genau festlege. Dazu gehört es auch, eine Vorher-Nachher-Analyse anzustellen. Die Messbarkeit ergibt sich dementsprechend.

Messbarkeit von Content-Marketing 2021

Mit den folgenden Tools und Messwerten kann ich prüfen, ob mein Content-Marketing schon Früchte trägt. Wichtig ist, dass ich bestmöglich herauszufinden versuche, über welche Maßnahmen die neuen BesucherInnen und KundInnen gekommen sind.

Das kann ich erreichen, indem ich zum Beispiel beim Erstkontakt abfrage, wie die Interessenten auf mich aufmerksam geworden sind. War es das E-Book? Oder doch meine neuester Blogartikel? Diese Fragen lassen sich problemlos in ein Kontaktformular integrieren. Darüber hinaus gibt es einige starke (und kostenlose:) Tools, um meinen Erfolg im Content-Marketing zu messen.

Auswertungstools für Content-Marketing 2021

Im Folgenden stehen links die gewünschten Ergebnisse und rechts die Tools zur Messung von Content-Marketing 2021:

  1. Mehr Webseiten-Besucher – Google-Analytics u.Ä.
  2. Verlinkungen meiner Webseite – Backlinktest.com
  3. Mehr Erwähnungen auf Google – Google Trends etc.
  4. Verbessertes Image – Medien-Tonalitätsanalyse
  5. Mehr Leads/Kundschaft – Abfrage über Formular
  6. Mehr Newsletter-Abonnenten – Newsletter-Statistik

Fazit: Content-Marketing 2021 lohnt sich unbedingt!

Wir wissen noch nicht, wie sich das Jahr 2021 entwickeln wird. Sicher ist aber, dass E-Commerce und digitale Lösungen weiter an Bedeutung gewinnen werden. Ebenso steht bereits fest, dass weniger Konsumentendaten für das Performance-Marketing mit Bezahlkampagnen auf Google, Facebook und Co. zu Verfügung stehen werden.

Deshalb empfehlen wir, jetzt mit interessanten Inhalte das eigene Content-Marketing strategisch auf- und auszubauen. Etwas Einsatz und Geduld ist dafür erforderlich – das ist auch klar. Aber wenn ich dadurch mit einem Blogartikel in ein paar Monaten auf Platz 1 der Google-Suche erscheine? Dann dürfte ich für viele Jahre von dieser Positionierung profitieren.

Wie sagte schon Bill Gates? Content is King! Und dieser Mann versteht nun wirklich etwas vom Marketing…

Lust auf noch mehr aktuelle Insights zum Thema „Influencer-Marketing? Die gibt’s in unserem 83-seitigen Online-Marketing-Guide gratis! Sende einfach mit deiner beruflichen E-Mail-Adresse und dem Betreff „E-Book“ eine kurze Nachricht an:
Online-Marketing-Guide-2021-Gratis

Über den Autor

Johnny ist Experte für Online-Marketing, seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content-Strategien und Blogger-Networking. Wenn er nicht gerade selbst Texte verfasst oder redigiert, meditiert er über Analyse-Tools für Marketing-Kampagnen, Webseiten und Influencer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

(1) Kommentar

tessaW vor 4 Wochen

Ich bereite gerae meinen Podcast-STart vor. Danke für diesen Überblick. Wennihr noch einige PodAst Tips habt gerne her damit:) Macht weiter so! Danke.

Antworten
Fügen Sie Ihre Antwort hinzu

Hinterlassen Sie einen Kommentar: