Online-Supermärkte in Deutschland – ein Geschenkgutschein-Test mit Verbesserungsvorschlägen

Von Johnny | E-Commerce

Jan 05
Online-Supermärkte Geschenkgutschein-Test

Heute schreibe ich einen Beitrag als unbedarfter Konsument, der versucht, irgendwie im Internet zurechtzukommen. Konkret geht es um digitale Gutscheine, um in deutschen Online-Supermärkten einzukaufen. Wer macht es den Kunden hier einfach – wer hinkt noch hinterher? Aus der Not heraus habe ich selbst getestet, wie schwer oder leicht es ist, im Netz einen Gutschein zu kaufen, um anderen damit eine Freude zu machen.

Der Online-Handel mit Lebensmitteln ist ein interessantes Geschäftsfeld. Deutschland schien sich lange Zeit nicht mit der Idee anfreunden zu können, den wöchentlichen Einkauf vom Supermarkt ins Internet zu verlegen. Wie Eurostat untersuchte, lag der Anteil der Deutschen, die gelegentlich Nahrungs- bzw. Lebensmittel im Internet kauften, zwischen 2009 und 2015 bei nur 9 bis 11 Prozent. In den Jahren 2016 und 2017 stiegen die Einkäufe indes auf 19 bzw. 21 Prozent. Damit liegt Deutschland zwar nach wie vor hinter Ländern wie England, wo das Lebensmittel-Shoppen im Netz, schon lange Normalität ist. Doch immer mehr Deutsche sind heutzutage bereit, im Internet ausgewählte Lebensmittel einzukaufen.

Stürmische Branche der Online-Supermärkte  – dabei sein ist alles?

Der Markt für Online-Lebensmittel wird von zwei Gruppen dominiert: reinen Online-Händlern und etablierten Supermärkten, die schrittweise in den Internet-Handel einsteigen. Immer wieder kommt es auch zu Übernahmen, die mitunter wenig strategisch aussehen. Der preisgekrönte Online-Supermarkt Emmas Enkel aus Düsseldorf, der ab 2011 traditionellen Einzelhandel mit Internet-Bestellungen kombinierte, ist ein gutes Beispiel dafür. Die Metro AG kaufte das Start-up auf, um es dann nach und nach auseinanderfallen zu lassen. Mittlerweile wird nur noch der Name für einen normalen Supermarkt in Düsseldorf verwendet. Neben Start-ups mischen inzwischen auch Edeka, Rewe und Co. online mit, mancher Discounter ist auch schon stark im Netz, wenngleich das Sortiment in der Regel noch reduziert ist.

Darüber hinaus verbreitet derweil Amazon mit seinem Fresh-Angebot Angst und Schrecken in der Branche, verfügt der US-Gigant doch bereits über unzählige Kundenadressen und -daten. Insgesamt sieht der Markt aber noch sehr nach Auf- und Umbruch aus. Zum ganz großen Geschäft taugt der Online-Handel mit Lebensmitteln eventuell auch aus logistischen Gründen ohnehin noch nicht? Gerade Frischwaren sind umständlich, da sie häufig zerbrechlich sind, hygienisch transportiert und dabei oft noch gekühlt werden müssen. Zugleich sind viele Waren, wie z.B. Obst und Gemüse, sperrig bis schwer, aber relativ günstig – entsprechend ist die Lieferung aus Händlersicht verhältnismäßig unattraktiv. Dass trotzdem alle mitmischen wollen, könnte auch an den Erwartungen für die Zukunft liegen. Studien zeigen, dass in einigen Jahren fast alles über das Netz bestellt wird. Und da will natürlich kein Händler den Einstieg in den Markt verpasst haben.

Deutsche Online-Supermärkte im Geschenkgutschein-Test

Die deutschen Online-Shops mit dem größten Umsatz im Segment Lebensmittel waren im Jahr 2016 laut EHI Retail die Anbieter Hellofresh, Rewe und Hawesko, wobei Letzterer sich auf Champagner und Weine spezialisiert. Chip kürte im Jahr 2017 Amazon Prime Now, Bringmeister Online-Supermarkt, Rewe Lieferservice, Allyouneed Fresh und myTime.de zu den besten Anbietern in Deutschland. Mein nicht ganz repräsentativer Geschenkgutschein-Test Anfang 2018 gestaltete sich wie folgt.

Wo gibt es Geschenkgutscheine für einen Online-Supermarkt?

Diese Frage stellte ich mir, als ich Freunden eine gute Flasche Wein, Whisky oder etwas Süßes schenken wollte, aber nicht recht wusste, was genau ich auswählen soll. So entschied ich mich, einfach einen Gutschein zu kaufen, denn es musste zudem schnell gehen und eine elektronische Gutscheinkarte lässt sich ja auch wunderbar per Mail verschicken, oder? Da ich mit dem Gutschein nicht implizieren wollte, dass der Beschenkte einfach mal wieder seinen Kühlschrank auffüllen muss, fielen Rewe und Edeka für mich raus – Sorry dafür, sonst kaufe ich da gerne ein.

Geschenkgutscheine bei Allyouneed Fresh

Per Google landete ich schnell bei Allyouneed Fresh und fand den Internetauftritt an sich  symphytisch. Das Schlagwort „Gutschein“ fiel mir auch schnell ins Auge, doch es handelte sich nur um einen Rabatt für das Abonnieren des Newsletters. Geschenkgutscheine konnte ich einfach nicht finden, auf Facebook fragte ich beim Unternehmen nach, einige Stunden später antwortete ein Mitarbeiter: Das sei wohl für irgendwann geplant, aber aktuell nicht machbar. Dann halt nicht, dachte ich mir.

Geschenkgutscheine bei myTime.de

Ebenfalls über die Suchmaschinen wurde ich zu myTime.de geleitet. Hier schien ich auch endlich fündig zu werden! Gut sichtbar im Menü pries mir der Online-Supermarkt „Geschenkgutscheine“ an, Karten von fünf bis 100 €, also alles dabei. Ich wählte das Produkt, gab meine Daten ein, bekam schon die Bestätigungsmail – doch kurz vorm Kaufabschluss wurde ich skeptisch. Lieferzeit? Wofür denn eine Lieferzeit? Offenbar verschickt myTime.de nur Gutschein-Karten per Post. Die sollen zwar nett aussehen, aber das brachte mir natürlich nichts. Ich wollte nicht tagelang auf die Post warten, sondern sofort online verschenken. Wieder nichts gewesen, musste ich mir eingestehen.

Geschenkgutscheine bei Gourmondo

Meine dritte Station auf der Suche nach einem Online-Geschenkgutschein war dann Gourmondo. Schließlich lockte mich bereits die Google-Vorschau mit den Worten: „Geschenkgutscheine zum sofort Ausdrucken & Verschenken! Sie brauchen sofort ein Geschenk? Unsere Geschenkgutscheine bekommen Sie sofort…“ Da konnte ja nichts mehr schiefgehen, dachte ich mir. Wieder falsch. Ich folgte dem Link, aber auf der Seite des selbst ernannten Gourmetversands hieß es nun: „Keine Ergebnisse gefunden.“ Ärgerlich, zumal der Link noch immer „themen-saisonales/muttertag/gutscheine“ versprach. Auch sonst fand ich auf der Website keine Geschenkgutscheine mehr.

Doch wieder Amazon? Geschenkgutscheine leicht gemacht…

Jetzt hatte ich die Nase voll. Kann es wirklich sein, dass die selbsterklärten, millionenschweren und zukunftsweisenden Online-Supermärkte nicht in der Lage sind, einen einfachen Internet-Geschenkgutschein auszustellen? Wenn ich im Netz Geld ausgeben soll, dann macht es mir doch nicht so schwer… Denn unmöglich ist das weder technisch noch organisatorisch. Das zeigte mir dann Tausendsassa Amazon, den ich anfangs sehr bewusst gemieden hatte – andere sollen ja auch einmal eine Chance bekommen. Nach ein paar Klicks konnte ich mir dort schöne Geschenkgutscheine aussuchen oder selbst gestalten sowie den Direktversand per Mail oder Link auswählen. Das tat ich dann auch, weil ich müde war und ich es – wie erwähnt – mittlerweile wirklich etwas eilig hatte. Der elektronische Versand war eine Sache von Minuten, wenn nicht Sekunden. Freund beschenkt, der sich bedankt, alle zufrieden. Oder?

Jetzt nochmals die Frage an alle anderen Anbieter: Können Geschenkgutscheine wirklich so schwer sein? Oder lohnt sich das Geschäft mit diesen digitalen Produkten nicht? Das kann ich mir nicht vorstellen. Jetzt freue ich mich erst einmal auf eure Erfahrungen und Ideen zum Online-Supermärkte Geschenkgutschein-Test!

Bildquelle: https://pixabay.com/de/einkaufen-gesch%C3%A4ft-gem%C3%BCse-tomaten-2615482   

Über den Autor

Johnny ist Experte für Online-Marketing, seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content-Strategien und Blogger-Networking. Wenn er nicht gerade selbst Texte verfasst oder redigiert, meditiert er über Analyse-Tools für Marketing-Kampagnen, Webseiten und Influencer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

(1) Kommentar

[…] einen gibt es hierzulande zahlreiche Supermärkte und Discounter, die bereits über das Internet versenden und als Lebensmittelhändler einen sehr […]

Antworten
Fügen Sie Ihre Antwort hinzu

Hinterlassen Sie einen Kommentar: